In diesem Erfahrungsbericht geht es um die Fernbusverbindung München – Berlin. Die planmäßige Abfahrt war am Freitag um 15:30 statt. Hier geht es zu einer weiteren Meinfernbus Erfahrung während der Reise von München nach Magdeburg.

Meinfernbus Ticket mit Gutschein

Das Ticket wurde online gekauft. Es ging unproblematisch, man kann unterschiedliche Zahlungsmethoden auswählen. Am Montag wurde die Bestellung des Online-Tickets durchgeführt und es hat nur 22 EUR gekostet. Für den Preis kann man nicht mal mit der Mitfahrgelegenheit nach Berlin von München reisen, außerdem muss man über die unzuverlässigen Fahrer nicht denken und hat im Gegensatz zu der Bahn eine Sitzplatzgarantie. Es gibt ab und zu Gutscheine, die man beim Kauf vom Meinferbus Ticket einlösen kann, mit ein bisschen googeln kann man sollche Aktionen schnell bei den gängingen Gutscheinportalen finden. In meinem Fall habe ich einen Gutschein für das Meinfernbus Ticket für 3 EUR gefunden. Der Preis für die Reise von München nach Berlin hat also nur 19 EUR gekostet.
meinfernbus münchen berlin

Pünktlichkeit in München

Der Bus ist pünktlich losgefahren. Ist allerdings einige Minuten später aus Zürich angekommen, ist meiner Meinung nach aber ok. Da die Verkehrslage, besonders in München, nie hundertprozentig einschätzen lässt, sollte man sich einstellen, die Verspätungen zu berücksichtigen.

Fernbus

Wie alle anderen Fernbusse von Meinfernbus ist der auf der Strecke München – Berlin eingesetzte Fernbus grün und dadurch auffällig. Ich finde das ist eine durchaus gute Marketingstrategie, weil die Blicke von Passanten oder Menschen auf den Rasthöfen dadurch gefangen werden. Der Bus war ein Doppeldecker mit Klimaanlage, Wlan (Wifi), Toilette und Snacks beim Fahrer. Es gab eine Fahrradhalter am Heck vom Fernbus. Man kann also sogar die Fahrräder mitnehemen.

Internet im Fernbus

Wlan im Fernbus auf einer langen Reise von München nach Berlin kligt verlockend, man kann durch die Sozialen Netzwerke stöbern, oder Nachrichten lesen oder noch irgendwas unternehmen. Es gibt W-Lan (Wifi) Internet Verbindung im Bus, der über Vodafone Hotspot bereitgestellt wird. Man sollte nicht erwarten, dass die Internetverbindung im Meinfernbus immer stabil ist. Es ist eine begrenzte Anzahl an Slots verfügbar, letztes Mal, als ich mit Meinfernbus gereist habe, waren das 15, in der Anleitung, die in dem Fernbus München – Berlin lag, stand 8 freie Wlan-Slots. Allerdings konnte man sich fast immer in Internet surfen. Die Aussetzer gab es zwischen den Städten auf der Autobahn. Kuru und knapp: Email checken, Nachrichten lesen oder ein paar Seiten aufrufen kann man auf jeden Fall.

Steckdosen im Meinfernbus

Die Steckdosen auf langen Fernbusreisen sind für viele Passagiere ein wichtiges Kriterium. Wenn eine Steckdose im Bus vorhanden ist, dann ist es möglich auf der langen Fahrt von München nach Berlin zu arbeite, Filme zu schauen oder Computerspiele zu spielen. Die Steckdosen gab es leider keine an den Sitzplätzen. Bei meiner letzten Reise mit Meinfernbus von München nach Magdeburg gab es eine Steckdose an den Stufen am mittleren Ausgang. Es war allerdings ein neuerer Bus und kein Doppeldecker. Für diejenigen, die auf der Reise von München nach Berlin mit dem Laptop etwas unternehmen möchten ist es also eine wichtige Information etwa einen Zusatzakku mitzunehmen.

Pausen mit Meinfernbus von München nach Berlin

Es gab einen Stopp in Bayreuth, die Passagiere durften aber nicht aussteigen, nur die Einstiege und Ausstiege waren geplant. Nach einer Weile gab es einen Stopp in Münchenberg, da war ca 20 Minuten Aufenthalt geplant. Es gibt die Möglichkeit bei Burger King etwas essbares zu holen oder sich im Shop mit Bier oder Wasser zu versorgen. Danach waren noch ca 320 km bis Berlin übrig.

Toiletten im Meinfernbus

Ist nicht wirklich angenehm, für die Notfälle ist es besser eine zu haben, als gar keine. Auf den engen Raum und unangenehme Gerüche sollte man sich schon einstellen.

Reiseverlauf Meinferbus Linie München – Berlin

Um aus München rauszufahren braucht man in der Zeit ein bisschen Zeit, in unserem Fall ca 30 Minuten. Dann gab es noch etliche Staus, die aber nicht wirklich schlimm waren. Im Großen und Ganzen ganz angenehm. Der Bus war fast voll, aber nicht laut, man kann lesen oder mit dem Laptop sogar arbeiten. Der Reisebericht wurde im Bus geschrieben.

Meinfernbus Empfehlung

Ich kann Meinfernbus nur empfehlen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar. Sogar Mitfahrgelegenheit ist meistens teurer. Dafür bekommt man einen sicheren Sitzplatz in einem komfortablen Fernbus.